In der diesjährigen Bezirksligasaison hat unsere Mannschaft nach einem sehr wechselhaften Saisonverlauf wie bereits im Vorjahr den siebten Tabellenplatz belegt und somit den Klassenerhalt sichergestellt.

In der Hinrunde konnte unser Team durch Verletzungen und privaten Terminen nur selten die optimale Formation ans Netz schicken und belegte mit nur 2 Punkten zur Saisonmitte verdientermaßen den letzten Tabellenplatz. Die Leistungen in den Partien deuteten allerdings auch dort durchaus an, dass mit etwas mehr Trainingsbeteiligung, Kondition uns Spielglück durchaus mehr in der Mannschaft steckt.

Diese Vermutung konnte in der Rückrunde mit Bravour bestätigt werden – es wurden nur noch 2 Spiele verloren und zwar gegen den verlustpunktfreien Meister aus Metjendorf, sowie knapp mit 3:5 gegen den Vizemeister – den SV Eintracht Oldenburg 2. In allen anderen Partien wurde stetig gepunktet, so dass man den 6.Platz bei Punkt – und Spielgleichheit nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses dem TuS Heidkrug 2 überlassen musste.

Es besteht die berechtigte Hoffnung, dass bei gleicher Mannschaftsbesetzung in der neuen Saison von vorneherein das gesicherte Mittelfeld der Bezirksliga angepeilt werden kann.

Folgende Spieler(innen) haben in dieser Saison für uns gespielt : Anke Ulfers, Birte Thiems, Sarah Soeken, Frauke Ruiter, Dennis Reershemius, Thomas Giezel, Ingo Schmidt, Folkert Saul, Dennis Thiems und Stephan Brinker

In der vergangenen Saison traten drei unserer U15-Spieler in einer Spielgemeinschaft mit dem TuS Weener gegen die Mannschaften aus Arle, Süderneuland, Veenhusen, Ihrhove und Nortmoor an. Unter der Betreuung von Tina Dahms (TuS Weener) und Dennis Reershemius erkämpften sich Hauke Klinkenborg, Vincent Bade (beide TuS Weener), sowie Hauke Aggen, Keno Fokken und Mirco Eckhoff (SV Warsingsfehn) an insgesamt fünf Spieltagen einen guten dritten Tabellenplatz. Teilweise aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen in Unterzahl spielend, lieferten sie sich spannende Doppel und Einzel und mussten sich bei Niederlagen oft nur knapp geschlagen geben. Die stetige Trainingsteilnahme zeigte im Lauf der Saison ihre Wirkung.
Tabelle Punkte Spiele Sätze Spielpunkte
SV Arle 20 : 0 55 : 5 113 : 11 2529 : 1317
Süderneulander SV 15 : 5 45 : 15 93 : 37 2454 : 1709
SG TuS Weener/SV Warsingsfehn 11 : 9 28 : 32 60 : 67 1911 : 2143
Fortuna Veenhusen 9 : 11 29 : 31 62 : 65 2163 : 2067
Concordia Ihrhove 4 : 16 13 : 47 30 : 96 1530 : 2396
SV Nortmoor 1 : 19 10 : 50 22 : 104 1446 : 2401

Ein paar kurze Infos für Euch:

  • Am Dienstag, den 6.12.2016 kann leider in der IGS Halle das Training aufgrund von Bauarbeiten nicht stattfinden. Im Normalfall sollte der Trainingsbetrieb in der nächsten Woche wieder reibungslos laufen.
  • Am Freitag findet während des Trainings um 15 Uhr an gewohnter Stelle die Weihnachtsfeier unserer kleinsten Sportler statt. Bitte ganz normal in Sportkleidung erscheinen
  • Am Sonntag tritt unsere Erwachsenenmannschaft in der Bezirksliga II in Emden ans Netz. Am fünften Spieltag heißen die Gegner TV Metjendorf 3 ( Tabellenführer) und 4 ( Tabellenschlusslicht).

 

Am Samstag, den 04.06.2016 fuhren 11 Badminton-Spieler der Altersklassen U11 bis U15 unter der Leitung von Trainer Dennis Reershemius zu den Kreismeisterschaften nach Leer. Für acht Teilnehmer war es das erste Turnier.
Im Mädchen-Einzel U11 musste sich Wiebke Deters lediglich der Erstplatzierten geschlagen geben und wurde somit Zweite, dicht gefolgt von Fiona Jung und Lena Kieslich auf den Plätzen drei und vier.Wiebke Deters Platz 2
Laura Deters musste sich in der Altersklasse U13 ihren Konkurrentinnen geschlagen geben, zeigte für ihre erst halbjährige Teilnahme am Training aber eine gute Leistung. Ebenfalls geschlagen geben mussten sich Joost Cassens und Jeremy Jacobs im Jungen-Einzel U13.
Hauke Aggen erreichte problemlos das Halbfinale im Jungen-Einzel U15, musste sich dort jedoch dem späteren Gesamtsieger geschlagen geben und setzte sich schließlich im Spiel um Platz 3 durch. Mirko Eckhoff und Keno Fokken konnten sich in derselben Altersklasse nur bedingt durchsetzen und schafften es nicht auf einen Podestplatz.

Hauke Aggen Platz 3
Nach insgesamt etwa 8,5 Stunden bei sommerlichen Temperaturen in der Sporthalle konnten alle erschöpft, aber insgesamt mit guten Leistungen den Heimweg antreten.

Willi/StephanAuf der Abteilungsversammlung am vergangenen Donnerstag hat Willi Pettau die Abteilungsleitung an Stephan Brinker übergeben.

„Ich möchte mich im Namen der Abteilung bei Willi für die gute Arbeit in den vergangenen 24 Jahren bedanken“, so der neue Abteilungsleiter.

Stephan Brinker, der selbst seit 32 Jahren im Verein Badminton spielt, freut sich seinerseits auf die neuen Aufgaben.

„Gemeinsam mit einem guten Team wird das gut funktionieren.“

Als erste Amtshandlung konnte Brinker auf der Jahreshauptversammlung des SV Warsingsfehn verkünden, das auch im kommenden Jahr eine Mannschaft auf Bezirksebene an den Start geht.

Willi Pettau wurde derweil zum neuen 2.Vorsitzenden des Hauptvereins gewählt.

 

 

In den vergangenen Wochen und Monaten hat sich in der Sparte einiges getan. Um unsere jüngsten Spieler kümmert sich jeden Freitag Nachmittag mit wachsendem Erfolg Dennis Reershemius. Dennis freut sich darauf, seine Truppe in Kürze zu ihren ersten Kreismeisterschaften zu begleiten.

Um den Trainingsbetrieb unserer Jugendlichen und Erwachsenen näher zusammenzuführen, steht seit kurzem für beide Altersklassen eine Trainingszeit jeweils Mittwoch, 20 – 22Uhr in der Grundschule Warsingsfehn – West zur Verfügung. Der traditionelle Dienstag Abend Termin in der IGS Halle besteht natürlich weiterhin.

Am Donnerstag den 28.04.2016 sind alle Mitglieder der Badminton Abteilung herzlich zu einer Abteilungsversammlung im Sportheim des SV Warsingsfehn eingeladen. Beginn der Veranstaltung ist 20 Uhr. Die Themen der Veranstaltungen werden sich u.a. mit dem Punktspielbetrieb 2016/2017, sowie mit Veränderungen in der Spartenleitung befassen. Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen!

Varel. An diesem Sonntag, den 21.Februar 2016 endete in Varel die Badmintonsaison genau so, wie die ganze Saison gelaufen ist – ernüchternd.

In den Partien gegen den letztjährigen Vizemeister und diesjährigen Tabellenletzten BV Varel und dem SVC Wilhelmshaven II reichte es nur zu einem Punkt und somit in der Endabrechnung nur für den siebten Platz von 8 Teams.

Das Vareler Team konnte in diesem Jahr erst zum zweiten Mal ihre Bestbesetzung aus dem Vorjahr aufbieten und bezwang unsere Mannschaft glatt mit 8:0. Der Sieg fiel zwar etwas zu hoch aus, alle drei Herreneinzel gingen erst im dritten Satz an die Gastgeber, war aber letzten Endes verdient.

Durch die zwischenzeitliche Niederlage der BSG Emden gegen den SVC Wilhelmshaven, sowie eines Unentschiedens der punktgleichen Eintracht aus Oldenburg gegen Hundsmühlen, rutschte unser Team vor der abschließenden Partie gegen die Wilhelmshavener auf den siebten Tabellenplatz ab und war zum Siegen verdammt, wollte man die Klasse noch halten.

Der Start in die Partie gelang – Thomas Giezel und Ingo Schmidt konnten mit einer starken Leistung ihren Punkt genauso beisteuern wie Sarah Soeken und Anke Ulfers im Damendoppel. Unsere Nachwuchskräfte Maik Soeken und Thorben Kremser schlugen sich im zweiten Doppel sehr beachtlich, dieses Mal reichte es allerdings noch nicht für den ersten Bezirksligasieg. Durch die taktische Aufstellung vom Langzeitverletzten Stephan Brinker im zweiten Einzel, konnte Dennis Thiems wie erhofft den dritten Sieg für die Fehntjer einsammeln. Auch Stephan Brinker im zweiten Einzel, sowie Thomas Giezel im ersten Einzel waren durchaus nicht chancenlos, verloren jedoch knapp mit 17:21,19:21 (Brinker) sowie 19:21,20:22 (Giezel). Die Partie war wieder ausgeglichen. Sarah Soeken konnte mit einem bärenstarken Auftritt die erneute Führung von 4:3 besorgen.
Die Partie und der Tabellenplatz sollte sich also im Mixed entscheiden. Dennis Thiems / Anke Ulfers kämpften sich nach verlorenem ersten Satz gut in die Partie zurück und holten den zweiten Satz. Was für eine Dramaturgie – der Ertrag aus einer ganzen Saison war abhängig von einem einzigen Satz – und den holten sich leider die Wilhelmshavener.
Mit dem 4:4 zum Saisonausklang rutschte der SV Warsingsfehn auf Platz 7 ab. Dieser Platz garantiert leider noch nicht den Klassenverbleib, ist aufgrund der Statuten, dass prinzipiell nur der letzte Platz sicher absteigt aber auch noch nicht der endgültige Abschied aus der Bezirksliga. Spätestens bei der Spielausschußsitzung im Mai weiß man mehr.
Die Saison war für den SV Warsingsfehn geprägt von Abschieden, Ausfällen und Verletzungen. Wilko Renken verließ das Team vor der Saison in Richtung SC Osterbrock, Frauke Ruiter in Richtung Australien. Thomas und Sven Giezel, Dennis Thiems,Ingo Schmidt und Stephan Brinker mussten jeweils mindestens einen Spieltag aufgrund von Verletzungen aussetzen. Wegen anderer Verpflichtungen mussten nun am letzten Spieltag auch noch Folkert Saul und Birte Thiems passen.
Die Mannschaft war somit ständig gezwungen umzubauen, die Verletzten stiegen ohne großartiges Training oftmals aus Personalnot zu früh wieder in den Wettkampfbetrieb ein.
In der nächsten Saison ist es Zeit für einen Umbruch – alte Kräfte müssen mit neuem Elan zurück ans Netz, junge Kräfte wie Maik Soeken, Thorben Kremser und Dennis Reershemius sollen verstärkt eingebaut werden.
Es bleibt abzuwarten in welcher Liga das Ganze stattfinden wird.

Warsingsfehn. In der Badminton Bezirksliga II, Weser – Ems konnte der SV Warsingsfehn an seinem Heimspieltag 3 Punkte auf seinem Konto verbuchen.
Nachdem die Fehntjer aufgrund einer beispiellosen Verletzungsserie den letzten Spieltag kampflos abgeben mussten, galt es nun die Aufholjagd vom vorletzten Platz aus zu starten.
Auftaktgegner war zunächst der Tabellennachbar aus Wilhelmshaven. Der Start gelang den Moormerländern – sowohl Stephan Brinker / Dennis Thiems, als auch Sarah Soeken / Birte Thiems konnten Ihr Doppel in glatt zwei Sätzen für sich entscheiden. Im zweiten Herrendoppel schlug leider wieder der Verletzungsteufel zu – Ingo Schmidt musste im Anschluss an die knapp verlorene Partie alle weiteren Einsätze absagen. Die Partie blieb hart umkämpft. Die an diesem Spieltag hervorragend aufgelegten Eheleute Thiems konnten nach den Doppeln auch in den Einzeln punkten. So ging es mit einem Vorsprung von 4:3 ins alles entscheidende Mixed. Die Fehntjer hatten Folkert Saul und Anke Ulfers aufgeboten. Nach einem sehr stark mit 21:15 gewonnenen ersten Satz, lief im zweiten nichts mehr zusammen. Das WHV – Mixed Werner / Held konnte diesen mit glatten 21:9 für sich entscheiden. Im dritten Satz fanden Saul/Ulfers jedoch zu ihrem Spiel zurück und siegten unter großem Jubel in der Halle mit 21:13 und machten den 5:3 Gesamtsieg perfekt.
Die zweite Partie des Tages war gleichzeitig der Rückrundenauftakt – der Gegner hieß BSG Emden. Die Hinrundenpartie hatten die Emder mit 5:3 für sich entschieden. Auch dieses Mal gelang den Gastgebern ein guter Start – Brinker/Thiems und Soeken/Thiems konnten auch ihre zweite Doppelpartie des Tages für sich entscheiden. Dieses Mal durfte Sarah Soeken auch im Dameneinzel ran und gewann souverän mit 21:4; 21:2. Die letzten Partien des Tages entwickelten sich beim Spielstand von 3:2 für Warsingsfehn zum Krimi. Von den parallel laufenden letzten Partien ging zunächst das Fehntjer Mixed als Verlierer vorm Feld. Die letzten noch laufenden Einzel zwischen Thomas Giezel (SVW) und Sven Häwel (BSG Emden)  und Dennis Thiems (SVW) gegen Guiseppe Ippolito (BSG Emden) spitzten sich dramatisch zu. Thiems und Häwel gewannen den ersten Satz, Ippolito und Giezel den zweiten. Fast zeitgleich endeten die entscheidenden dritten Sätze mit 21:17 – einmal zugunsten von Warsingsfehn in Person von Dennis Thiems, einmal in Person von Sven Häwel aus Emden. So endete die Partie leistungsgerecht mit einem 4:4 Unentschieden.
Da der Tabellenletzte BV Varel an diesem Sonntag nicht angetreten ist, konnten Emden und Wilhelmshaven jeweils noch einen kampflosen 8:0 Sieg auf ihr Punktekonto verbuchen und so den SV Warsingsfehn noch auf Distanz halten. Die Moormerländer haben aber nun bei Punktgleichheit mit den Wilhelmshavenern wieder den Anschluss in der Tabelle gefunden und werden am nächsten Spieltag im Januar versuchen, auch in der Tabelle noch einige Schritte nach oben zu machen.
SV Warsingsfehn: Thomas Giezel, Folkert Saul, Stephan Brinker, Dennis Thiems, Ingo Schmidt, Sarah Soeken, Birte Thiems, Anke Ulfers

Varel. Am Sonntag fand der erste Spieltag der diesjährigen Badminton – Bezirksligasaison in Varel statt. Der SV Warsingsfehn trat dabei ersatzgeschwächt an – nach dem Abgang der bisherigen Nummer 1 Wilko Renken zum SC Osterbrock, sollte eigentlich Mannschaftskapitän Thomas Giezel die neue Position bekleiden, doch auch dieser stand aufgrund einer Schleimbeutelentzündung nicht zur Verfügung. Auch Frauke Ruiter und Ingo Schmidt mussten für den ersten Spieltag absagen.
Gegen die BSG Emden erwischten die Fehntjer dann auch nicht den besten Start. Beide Herrendoppel vergaben ihre durchaus vorhandenen Chancen und sorgten für einen 0:2 Rückstand. Besser machten es Sarah Soeken und Birte Thiems, die in ihrer ersten gemeinsamen Partie in drei Sätzen für den Anschluss sorgen konnten. Sarah Soeken konnte in der Folge auch Ihr Einzel für sich entscheiden – mit einer enormen Willensleistung konnte sie dabei einen 15:20 Rückstand im zweiten Satz auf einen Endstand von 24:22 drehen.
Stephan Brinker und Dennis Thiems waren in ihren Einzeln in der Folge leider chancenlos, so dass bei Stande von 2:4 das Mixed und Folkert Saul im ersten Herreneinzel zum Siegen gezwungen waren. Beide Spiele gingen in den dritten Satz, aber lediglich Saul gelang es, auch den Sieg davonzutragen. Sven Giezel und Anke Ulfers verloren unglücklich den dritten Satz mit 18:21.

In der zweiten Partie gegen den BV Varel entschieden sich die Moormerländer für die exakt gleiche Aufstellung. Nach den Doppeln stand es dieses Mal 2:1 – die Damen hatten verloren, die Herren dieses Mal gepunktet. Dennis Thiems konnte mit einem klaren Erfolg auf 3:1 erhöhen, Sarah Soeken konnte es ihm leider nicht nachmachen und so verkürzte Varel auf 2:3. Diese Niederlage sollte jedoch die letzte an diesem Tag bleiben. Stephan Brinker sammelte in seinem Einzel die letzten Kraftreserven und gewann nach verlorenem ersten Satz noch deutlich mit 15:21, 21:9 und 21:9. Auch das Mixed konnte im zweiten Versuch mit einem Erfolgserlebnis vom Feld gehen, gewann 21:14;21:17 und holte den entscheidenden fünften Punkt. Folkert Saul machte mit seinem dritten Sieg an diesem Tag den 6:2 Endstand perfekt.

Angesichts des vorhandenen Personals, sind die Warsingsfehntjer mit diesen Ergebnissen durchaus zufrieden, auch wenn man den vorhandenen Chancen gegen die BSG Emden etwas hinterhertrauert.

Der nächste Spieltag findet am 11.10.2015 in Hundsmühlen statt. Der SV Warsingsfehn trifft dann mit dem Hundsmühler TV und den TV Metjendorf 4 auf die favorisierten Teams in der Liga.

SV Warsingsfehn: Folkert Saul, Stephan Brinker, Dennis Thiems, Sven Giezel, Sarah Soeken, Anke Ulfers und Birte Thiems.

Auch ohne Wilko Renken wird unser Team in der nächsten Saison alles geben, um in der Bezirksliga ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Folgende Mannschaften bilden in der Saison 2015 / 2016 die Bezirksliga II Weser – Ems:

1. SV Warsingsfehn
2. Hundsmühler TV
3. SV Eintracht Oldenburg 2
4. Delmenhorster FC 2
5. BSG Emden
6. BV Varel
7. SVC Wilhelmshaven 2
8. TV Metjendorf 04 3